Zentralraum Niederösterreich – St. Pölten

Die Stadt

Im Alpenvorland liegt an der Traisen die niederösterreichische Landeshauptstadt. Die Barockstadt hat ein breites Kulturangebot: viele Festivals bringen Innovatives. Kreatives Gestalten wird an der New Design Universität und an der Fachhochschule gefördert, so zieht eine der ältesten Städte Österreichs junge Menschen an.

Kultur und Freizeit in St. Pölten

Tourismusinformation St. Pölten

St. Pölten und Umgebung zur Römerzeit

Die Lage an der Traisen, für die der lateinische Name Tragisamus überliefert ist, und die fruchtbare Umgebung mögen die Römer veranlasst haben, im niederösterreichischen Zentralraum ein Verwaltungszentrum zu errichten: AELIUM CETIUM/St. Pölten. Vom zentralen Straßenknotenpunkt aus verliefen Verkehrswege von überregionaler Bedeutung. Die Straßen verbanden die Kastelle am Limes, führten zu den Übergängen an der Donau und über die Alpenpässe nach Italien.

Im Hinterland lagen römische Gutshöfe, so bei Loosdorf. Getreide transportierten die Römer bevorzugt über die Flüsse, so über die Traisen zu den Kastellen am Donaulimes.

 Stadtarchäologie St. Pölten

1
1
1
1
1
1
1
1
1

Funde

Schicksalsgöttin Clotho – Krug

Schicksalsgöttin Clotho – Krug