Oberösterreichisches Landesmuseum – Schlossmuseum Linz

Im Schloss über der Stadt – das Universalmuseum für Oberösterreich

Das Haus

Das Schlossmuseum über Donau und Altstadt von Linz beherbergt die Dauerausstellungen der kulturwissenschaftlichen Sammlungen: Kunst vom Mittelalter bis zur Moderne – Gotik, Malerei des 19. Jahrhundert, Kunstgewerbe, sowie historische Musikinstrumente, Numismatik, Volkskunde, Technikgeschichte und Archäologie. 2009 konnte der Südflügel eröffnet werden, der einen großzugigen Eingangsbereich bietet.

Der Besucher erlebt auf über 10.000 m² einen Gang durch die Natur- und Kulturgeschichte des Landes Oberösterreich. Die Römerzeit ist in der archäologischen Schausammlung  auf den Ebenen -1 und -2 untergebracht.

Römerzeit in Glas und Stahl – von Kelten zum frühen Christentum

Die Ausstellung

Die archäologische Schausammlung präsentiert sich in zeitlicher Abfolge, beginnend mit der Jungsteinzeit. Eine Besonderheit ist die Ausstellungsgestaltung in Glas und Stahl, die sich den Themen anpasst. Im Tiefkeller ist ein Raum dem Fundort Hallstatt mit Gräberfeld und ältesten Salzbergwerk der Welt gewidmet, heute UNESCO Welterbe-Region.

In zwei Räumen wird die Römerzeit mit Exponaten aus Oberösterreich präsentiert. Etruskische Importstücke verweisen bereits auf Handelswege über die Alpen. Das Auftreten des Militärs an der Donau wird mit Soldatengrabsteinen, Figurinen, Münzen und Ausrüstungen gezeigt. Im anschließenden Raum sehen wir Aspekte der zivilen Kultur, die mit den Römern nach Oberösterreich kamen, wie Ziegelbau und Wandmalerei, Götterwelt, Badekultur, Glas und Schriftwesen. Zeugnisse des frühen Christentums leiten das Ausklingen der Antike ein, Exponate aus frühmittelalterlichen Gräbern schließen den Rundgang ab.

 

1
1
1
1

Funde

Schicksalsgöttin Clotho – Krug

Schicksalsgöttin Clotho – Krug